Iyenger-Yoga

AYOGA-Yoga

Was ist Iyenger-Yoga?

guruIyengar-Yoga bietet fundiertes Wissen über genaue und feine Asana-Techniken. Wir bewegen den Körper im Asana – der Haltung – in einer Ausrichtung, die Muskeln, Gelenke, Organe stärkt bzw. dehnt, dabei durchdringen wir immer tiefere Schichten mit unserem Bewusstsein.


Das zeitgleiche Handeln und Wahrnehmen stärkt die Achtsamkeit. Aktives Anspannen und punktgenaue Konzentration schaffen die Basis für eine tiefe Entspannung. Sie erleichtern bzw. intensiviert die akkurate Ausführung des Asana, Iyengar-Yoga kann sowohl statisch wie im typischen Hatha-Yoga als auch dynamisch mit Sprungfolgen – und dabei Propsfrei – ausgeübt werden, abhängig von den Fähigkeiten der Praktizierenden und dem Ziel der Übungsfolge. Rückbeugen, Vorbeugen, Drehen- und Umkehrhaltungen auf immer neuer Art und Weise.


Iyengar verbesserte seine Methoden und steigerte dadurch die Zahl der Schüler und Bekanntheit. Er verwendet Hilfsmittel wie Kissen, Stühle, Seile, Holzklötzchen usw., um die Wirkung von Asanas zu steigern oder Probleme der Ausübung aufgrund von Behinderungen zu umgehen. Im Asana und im Pranayama liegt der Fokus immer auf der Achtsamkeit. Wir verbessern unsere Konzentrationsfähigkeit und beruhigen das Gehirn. Die starke Konzentration auf das Tun führt zu einem meditativen Zustand, indem alle Sinne auf und in den Körper gelenkt werden. Auch gerade in den Atemübungen, dem Pranayama, wird Freiheit von den unsteten Gedanken erlebt.
Nach der intensiven, oft auch anstrengenden Praxis ist die Entspannung besonders wohltuend. Auf der psychischen und mentalen Ebene werden wir uns der Emotionen bewusst, auch lange weggeschobener, die sich in Muskeln und Gelenken manifestiert haben. Wir lernen loszulassen! Körperliche Blockaden lösen sich, und Gelassenheit auch in stressigen Situationen wird möglich. Yoga hilft, wieder zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren. Mit speziellen Atemübungen kann die Lebensenergie jederzeit wieder aufgebaut werden. Über Atemtechniken kann man auch Lampenfieber, unberechtigte Ängste, Depressionen und Reizbarkeit überwinden. Wer regelmäßig Atemübungen macht, braucht sich über Müdigkeit nicht mehr zu beklagen.